Mehrtägige Radtouren (4 Tage) 

Im Frühsommer jeden Jahres starten Interessierte von Greven aus zu einer geselligen Radtour durch das  Münsterland oder Emsland. Die täglichen Fahrstrecken haben eine maximale Länge von etwa 60-70 km. Man übernachtet in einem guten Mittelklassehotel. Von diesem aus werden 2 möglichst abwechslungsreiche Rundtouren in Angriff genommen, die auch kulturelle Sehens-würdigkeiten am Weg bereithalten. Für den Gepäcktransport zum Hotel wird gesorgt. 

Bei großer Nachfrage wird ein weiterer Termin angeboten.

 


Unsere bisherigen Radtouren:

 

An diesen Touren im fahrradfreundlichen Münsterland nahmen max. jeweils etwa 20 (aus Sicherheitsgründen nicht mehr) Wanderfreunde und Gäste teil:  

 

 

7. bis 10. Juli 2009                                      Bad Bentheim

Ziel unserer 4-tägigen Radtour war die Grafschaft Bentheim. Viele Radwege führen kreuz und quer durch die Grafschaft  und in die benachbarten Niederlande.

 

18. bis 21. Mai 2010                                       Sassenberg

Unsere 4-tägige  Tour brachte uns nach Sassenberg im Osten des Münsterlandes. Der Ort ist Teil der münster-ländischen Parklandschaft bzw. der Parklandschaft des Kreises Warendorf und war einst Residenz der Fürst-bischöfe von Münster

 

17. bis 20. Juni 2011                                              Gronau

Diese Radtour fand im Radelparadies an der deutsch-niederländischen Grenze statt. Unser Hotel lag direkt im Naherholungsgebiet Dreiländersee.

 

12. bis 15. Juni 2012                                      Dreierwalde

Diese Radtour führte uns in das nördliche Münsterland nach Rheine-Bentlage. Das "Tote Meer" bei Hopsten war eines unserer Ziele an der Strecke.

 

11. bis 14. Juni 2013                                               Darfeld

Der neue Radweg Rheine – Coesfeld wurde erkundet.

 

10. bis 13. Juni 2014                                           Bad Laer

 

9. bis 12. Juni 2015                                       Davensberg 

Bei herrlichem Sonnenschein radelten wir - streckenweise entlang der idyllischen Werse - über Gelmer, Handorf, Albersloh und Rinkerode nach Davensberg. Zwei Tagestouren brachten uns zu einigen sehenswerten Schlössern im Münsterland, u. a. zum "Westfälischen Versailles", dem Schloss  Nordkirchen. Unser Rückweg schlängelte sich westlich am Zentrum  Münsters vorbei über Roxel und Kinderhaus nach Greven. 


 07. bis 10. Juni 2016                    Ennigerloh-Ostenfelde

 

     

16. bis 19. Mai 2017                                    Bad Bentheim



29. Mai bis 1. Juni 2018                             Ahaus-Alstätte



30. Mai bis 2. Juni 2019                   Lingen-Hanekenfähr

 

                                                                                                 Foto: Jörg Grund


Vom 30. Mai bis 2. Juni 2019  begaben sich 19 Mitglieder der Wanderfreunde Greven auf ihre viertägige Radtour, welche sie schon seit 1991 durchführen. Wie schon in den Jahren 1994 und 2002 war das Ziel der Radtour das Hotel "Am Wassefall" in Lingen Hanekenfähr. Am Donnerstag ging es bei gutem, aber nicht zu warmem Wetter von Greven aus auf eine rund 70 km lange Tour über Reckenfeld, Ahlintel und Salzbergen, am Offlumer See vorbei nach Lingen. Am frühen Nachmittag wurde im Bauerhofcafe "Int Huerhuus" eine längere Pause eingelegt. Kaffee und Kuchen brachten hier jedem Teilnehmer die verlorengegangenen Kräfte zurück. Nach einem leckeren Abendessen klang der Tag im ruhig auf einer Halbinsel zwischen Ems und Dortmund-Ems-Kanal gelegenen Hotel in Hanekenfähr gemütlich aus. Nach einem guten Frühstück brachte der zweite Tag die Teilnehmer nach Meppen, wo eine längere Pause eingelegt wurde. Weiter ging es zum Speicherbecken nach Geeste, um von dort nach einer Pause in der Deichkrone weiter über Lingen zurück nach Hanekenfähr zu fahren. Der dritte Tag führte die Radfahrer Richtung Nolrdhorn zur Nordhorn Range, einem Übungsgelände der Bundeswehr. Hier legte man eine Pause ein, um danach zur Wallfahrtskirche St. Johannes Apostel nach Wietmarschen in der Grafschaft Benthein zu fahren. Hier stärkten sich die Radfahrer bei Kaffee und Kuchen. Am Sonntag Morgen hieß es leider Abschied nehmen von Hanekenfähr. Nach einem reichhaltigen Brunch als Frühstück ging es bei sonnigem, recht warmem Wetter über Altenrheine und Rheine nach Elte, wo eine längere Kaffeepause eingeplant war. Weiter führte der Weg dann über Emsdetten nach Greven. Das Vorbereitungsteam hatte wieder einmal mit sehr viel Mühe schöne Strecken über Wirtschafts-, Feld- Waldwege ausgesucht. Vier schöne Tage gingen leider wieder viel zu schnell zu Ende.

                                                                                             Bericht: Jörg Grund